“Garten-Konzerte sorgen für Abwechslung” – Auftritte in Kieler Einrichtungen

Südfriedhof. Freude kann man auch mit Abstand bringen: Fünf junge Musiker vom Projekt „Live Music Now“, das von den Stadtwerken Kiel unterstützt wird, sorgten gestern mit vier kostenlosen Konzerten für gute Laune in mehreren Kieler Seniorenheimen. Während die Künstler am Vormittag aus dem extra für sie gemieteten Reisebus steigen, sitzt das Publikum ihres ersten Konzerts bereits in einem weiten Halbkreis im Garten des Andreas-Gayk-Hauses der Stiftung Kieler Stadtkloster. Rund 40 Bewohner sind gekommen.

Die Einrichtungsleiterin, Bianca Morawetz, ist sehr froh über das Open-Air-Konzert. „Es bringt den Bewohnern Abwechslung in dieser schwierigen Situation. Musik verschönert immer das Leben.“ Eigentlich sei in dem Heim immer viel los. „Jetzt sind die Bewohner in ihrer Selbstbestimmung aber sehr eingeschränkt.“ Auch Edith Genz

freut sich auf die Musik. Ansonsten müsse man sich aktuell etwas su- chen, um beschäftigt zu sein. „Das liegt an jedem selbst.“ Sie etwa kümmere sich um die Heimzeitung, erzählt die 87-Jährige.

Das fünfköpfige Ensemble, bestehend aus Belén Sánchez Pérez und Daniel Arias, Jesus Miguel Colmenarez Vasquez, Alexander Vergara und Juan Carlos Guerrero Soria, sorgt mit ruhigen Klängen und schnellen Stücken für Abwechslung im Heim-Alltag. Die Musiker spie- len nicht nur Cello, Gitarre, Oboe und Klarinette, sie singen und tan- zen auch dazu. Ihnen ist die Freude an der Musik ins Gesicht ge- schrieben. Immer wieder klatscht das Publikum begeistert mit. Am Ende des halbstündigen Konzerts gibt es von allen Seiten Applaus für die Künstler.

„Die Musiker sind sehr gut ausgebildet“, sagt Tamara Petersen hinter- her. Sie selbst sei Klassik-Fan, gehe gern in die Oper und zu Konzerten, sagt die 94-Jährige. Das Open-Air-Konzert sei eine schö- ne Abwechslung. Auch Ferdinand Heimbeck ist begeistert. Der 79- Jährige lobt die Musiker persönlich: „Das war ein Genuss, kommen Sie bald wieder.“

Nicht nur den Senioren, auch den Künstlern bringt der ungewöhnliche Termin Freude. „Ich finde das schön“, sagt Belén Sánchez Pérez, die schon mehrfach „Live Music Now“-Konzerte gegeben hat. „Normalerweise können wir dem Publikum nah sein, das geht jetzt nicht.“ Die Musiker sind zudem froh über die Auftrittsgelegenheit. Pro Konzert erhalten sie als Gage eine Stipendienzahlung. „Für viele Künstler ist es aktuell schwierig“, berichtet Alexander Vergara. Die fünf kommen aus Spanien und Süd amerika und studieren an der Musikhochschule Lübeck.

Das Proje kt „Live Music Now“ unterstützen die Stadtwerke Kiel seit 2018. Sie arbeiten mit dem Verein Live Music Now Lübeck zusam- men, um eintrittsfreie Konzerte für Menschen anzubieten, die auf- grund ihrer Lebensumstände nic ht in Konzerte gehen können. Im vergange nen Jahr gab es 40 Auftritte. „Aufgrund der derzeit gelten- den Kon taktbeschränkungen sind die Auftritte in der bisherigen Form leider nicht möglich. Mit den Garten-, Treppenhaus- und Innenhof- Konzerten fanden die Künstler jetzt eine Möglichkeit aufzutreten“, er- läutert Frank Meier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke.

Soziale Einrichtungen, die Interesse an einem kostenlosen Konzert haben, können sich per E-Mail an presse@stadtwerke-kiel.de wen- den.

Kieler Nachrichten, 24. April 2020 (Konzert vom 23.4.)